Über das Projekt

vorhang zu – spot an.

Ziemlich kalt und ziemlich ungemütlich war es Anfang des Jahres auf der Insel. Natürlich überhaupt kein Ausschlusskriterium für einen mehrtägigen Besuch dort. Schon gar nicht vor dem Hintergrund, wenn man etwas in der Praxis ausprobieren möchte, was in der Gedankenwelt schon fast funktioniert.

Ebbe

Nämlich die Umsetzung einer Fotoreporatage über Sylt. Eine bei der alle für die Insel typischen Motive ausgeblendet werden. Typische Motive? Na, gemeint wären da zum Beispiel spektakulär leuchtende Sonnenunergänge, romantisch anmutende Dünenlandschaften, perfekt inszenierte Wahrzeichen oder prominente Personen im Blitzlicht. „Ein ziemliches Wagnis … was gibt’s denn dann sonst so an Motiven?“, möchte man fragen. Ich antworte: „Eine ganze Menge!“ Vier Tage Probeaufnahmen schafften Gewissheit – und förderten unglaublich unbekannt wertvolle Geschichten zutage. Und das war erst der Anfang – es konnte also losgehen.

Sylt im Gegenlicht“ ist eine Fotoreportage, die einen Blick hinter die Kulissen der Nordseeinsel wirft. Eine Reportage die unbeachtet inflationär bemühter Motive eine Bilderwelt offenbart, welche ganz wertvolle – im Schatten der typischen Fassade Sylts leuchtenden – Menschen und Orte porträtiert.

Es geht um die Motive hinter dem Vorhang – es geht darum, der Insel nicht nur in die schönen Augen zu sehen, sondern ihr ins Herz zu schauen. Es gilt Dinge zu dokumentieren, die oberflächlichen Blicken oftmals verborgen bleiben und darum, bisweilen unbekannte Schauspieler ins Rampenlicht treten zu lassen.

Sylt im Gegenlicht“ fokussiert nicht das Gewohnte – wenngleich aber das verborgen Gewöhnliche. Fotografisch festgehalten mit dem künstlerischen Anspruch, der Gewöhnlichkeit eine ungewöhnliche Ästhetik zu verleihen.

Es würde mich sehr freuen, wenn ich mit meinem Projekt vielen eine erfrischend neue Sicht auf die gemeinsame große Nordseeliebe ermöglichen könnte.

TomTautz_sw4

Und wer bin ich? Ich bin Tom: Autor und Fotograf dieses Wagnisses. Einigen auch bekannt als „Tom auf Sylt“ – gleichnamiger Blogger, der in Zusammenarbeit mit der Sylt Marketing 2012 bis 2014 für jeweils vier Wochen im Sommer ein Online-Reisetagebuch über die Insel auf Facebook schrieb. Alle, die in dieser Zeit gewonnen Eindrücke, Kenntnisse, Freundschaften und Erlebnisse bildeten die Grundlage für die Idee dieses Projekts.

Und jetzt? Jetzt ist „Sylt im Gegenlicht“ ein Jahr lang auf Sendung. Vor allem hier – auf sylt-im-gegenlicht.de – aber aber auch auf Facebook, Twitter, Youtube, WhatsApp, Pinterest und Instagram.

Und wem dies noch nicht genug ist, schaut gerne hier vorbei:

MPS_Syltfunk@2xMPS_TVSylt@2xMPS_SylterRundschau@2x

 

MPS_Sylt@2xMPS_Sylt1@2x

MPS_Naturgewalten@2x

 

MPS_Kinowelt@2xMPS_SyltSeiten@2xMPS_SyltMagazin@2x

0 Kommentare

Möchtest du Sylt-im-Gegenlicht-News auf’s Smartphone bekommen?

Einfach +49 176 27 03 16 85 als Kontakt "Sylt im Gegenlicht" speichern und das Wort START per WhatsApp senden.

Mit STOP beendest du das Abo wieder.

Social Media

Sylt im Gegenlicht lässt sich auch prima über folgende Kanäle verfolgen:

SM_FacebookSM_InstagramSM_TwitterSM_YoutubeSM_Pinterest

Medienpartner

Sylt-im-Gegenlicht findet ihr auch bei folgenden Medienpartnern:

MP_Sylt1

MP_TVSylt

MP_Naturgewalten

MP_SyltDieSchoenstenSeiten

MP_Kinowelt

MP_Syltmagazin

MP_247Grad

MP_SocialHub